Fort Fun 24.09.2016

Nicht regelmäßig, aber immer wieder findet man die Kölner Husaren in dem landschaftlich sehr schön gelegenen Freizeitpark „Fort Fun“ im Hochsauerland.

Da die Husaren in diesem Jahr leider nicht nach Spanien fahren konnten, hat sich der Vorstand überlegt, zumindest etwas mehr für die Freizeitgestaltung außerhalb des Musizierens zu bieten. So waren die Husaren bereits Bowlen und nun folgte der Ausflug ins Sauerland.

Bei herrlichen 24 Grad und Sonnenschein ging es per Bus auf die Reise. Die Stimmung im Bus war (wie immer) sehr ausgelassen. Alle hatten gute Laune und jeder hat was zum Müffeln und Süffeln mitgebracht.

Um 10:15 waren die Husaren an ihrem Ziel. Unser Ausbilder, Dieter Kaltenbach, wartete bereits vor Ort und hatte schon den Abstellraum für die Instrumente organisiert – denn die Husaren sind (wie es sich für einen Musikverein gehört) auch aufgetreten.

Ob auf der Wildwasserbahn, Achterbahn, Rodelbahn, Eisenbahn, Geisterbahn, Riesenrad oder, oder, oder…. alle Husaren und Begleiter hatten großen Spaß.

Einziger Wehrmutstropfen: die Husaren musste bereits um 14:30 wieder abfahren – denn die Pflicht rief! Um 18:55 spielten sie auf dem Vorstellabend des Karnevalsverbandes Rhein Erft.

Wieder einmal waren die Husaren die Eisbrecher. Die Stimmung war gut und wurde immer besser. Nach ihrem Auftritt gab es viel Lob von den anwesenden Literaten. Ein deutliches MEHR an Auftrittsanfragen ist das Resultat.

Nach einem langen Abend und noch längerem Tag hatte die Husaren dann gegen 23:30 endlich Feierabend – aber nur bis Sonntag. Denn am Nachmittag folgte das alljährliche Konzert an der Kölner Seilbahn.

Ein anstrengendes aber sehr schönes und erfolgreiches Wochenende!